Follower

Donnerstag, 2. August 2012

Stuhlkleid oder Denkmal

Schon lange hatte ich vor meine Esszimmerstühle zu befilzen, weil sie von unserer Katze sehr verkratzt waren. Nachdem ein gebuchter Kurs mit diesem Thema leider nicht statt fand, musste ich mich also allein an dieses Thema wagen. Nach vielen Gedankenexperimenten war dann klar, dass ein Befilzen der Stühle nicht in Frage kam, weil man den Filz nur durch Reiben alleine nicht widerstandsfähig genug machen konnte. Es sollten ja keine Kunstwerke für die Ecke werden, sondern besitzbare Stühle mit "Extraausstattung".
Ein "Stuhlkleid" ist jetzt fertig, weitere sollen folgen...
Stuhl Nummer I soll ein Dank an alle Schafe sein, weil sie mir die Wolle liefern.
Wenn ich es (vielleicht ist es ein Mädchen?) mir so anschaue, habe ich jetzt einen neuen Mitbewohner!
Stuhl im Schafspelz
Gestatten, mein Name ist...
Der kleine Prinz: "Wenn ein Schaf Sträucher frisst, dann frisst es doch auch die Blumen?"
Es braucht schon etwas Mut, sich auf die Stacheln zu setzen!
Neben Bergschafvlies kamen auch Merinowolle, schwarze und weiße Wensleydalelocken, Heidschnuckenhaare und etwas Pelzschaflocken zum Einsatz.

Kommentare:

  1. Liebe Marion, da haut es mich mal wieder um.
    Bin froh, dass der Kurs nicht stattgefunden hat.
    Deine freie, ganz eigene Umsetzung ist so schön.
    Ein keckes, föhliches, selbstbewußtes Schaf !
    Lieben Gruß, Angela
    PS.: hast du für deine Blogliste rechts eine Linkliste angelegt ? und den Bloggern eine Einladung geschickt ?

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marion, ich habe jetzt deinen ganzen Blog durchstöbert. Deine Sachen sind alle wunderschön, aber restlos begeistert mich dieser Schafstuhl. Einfach nur klasse, bin hin und weg. Der Ausdruck von dem netten Schaf ist umwerfend.
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  3. Habe auch mal ein bisschen bei dir im Blog gestöbert und finde den Schafstuhl echt mächtig gewaltig beeindruckend. liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen