Follower

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Erste Erfahrungen

Ziemlich vorfreudig machte ich mich daran ECOPRINT einmal auszuprobieren.
So hab ich mir das Buch "Naturdruck mit Pflanzenfarben auf Stoff" bei Jeromin bestellt und natürlich auch die Chemikalien, die dazu gebraucht werden.
Ich war immer so fasziniert von den Ergebnissen, die ich auf anderen Blogs so gesehen hab. Nun ja, ich werd wohl noch viel üben müssen und bin auch ein wenig enttäuscht von den Ergebnissen.
Auch ist es ein teurer Spaß, wenn dann jedesmal die Seide oder der Handfilz nicht so weltbewegend aussehen und nochmal bedruckt oder überfärbt werden müssen.
Doch zuerst immer der Augenschmaus der bunt aufgelegten Blätter - anschließend dann der fixierte Abdruck.
Auf Seide hat es recht gut funktioniert, auf Nunofilz (Chiffon und 16mic Merino) und Vorfilz nur bedingt. Auch der Wolletamin hat sich fast nur mit den Walnussblättern anfreunden können.

Herbstliche Sammlung auf Pongeeseide 08







So sieht dann der Seidenschal nach dem Fixiervorgang aus:




Haselnuss, Ahorn, Eiche und Perückenstrauch auf Bouretteseide


Leider ist der Schlauchschal aus Bouretteseide nur einseitig deutlich bedruckt. Die Rückseite muss ich nochmal bearbeiten.


Details:


Ich dachte immer, dass gerade rote Zwiebelschalen gut färben!?

Da frag ich mich, wo das Rot geblieben ist?

Nunofilz aus Chiffonseide und 16mic Merinokammzug

Blätterorgie auf Wolletamin...


Leider ließ sich nur sehr wenig abdrucken:



Walnussblatt




Perückenstrauchblätter

anthrazit-aubergine-schwarz-odersoähnlich



















Weitere Färbeversuche auf Seidensatin ergaben mit Walnussblättern schöne rote Abdrücke, die beim ersten Waschen fast komplett verschwanden - schade.
Walnussblätter auf fertigem Wollstoff ergaben schöne, dauerhafte Abdrücke. Dafür konnten sich die Ahornblätter nicht dazu entscheiden auch einen Abdruck zu liefern. Diesen Stoff werde ich noch mit Druckstöcken und Siebdruckplatten nachbehandeln. Daraus soll ein Cacheur oder "Popowärmer" werden.   

Wer mich kennt, weiß dass ich kräftige Farben über alles liebe. So recht kann ich mich mit dieser "Naturfärberei" noch nicht anfreunden. Mal schaun....

Kommentare:

  1. Schön *listezück* ;) Die Zwiebelschalen ergeben immer grün (wie alles Rote , z. B. Blutpflaume). Rot mit Naturfarben ist sehr schwierig zu erhalten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke - wie gesagt ich hab noch sehr wenig Ahnung!
      LG, Marion

      Löschen
  2. Liebe Marion,
    leider hat ES mir gerade meinen Kommentar verschluckt...
    Ein weites Experimentierfeld und du bist schon so weit gekommen. Schade das die schöne Blätterranke nicht nach deinen Vorstellungen herausgekommen ist. Aber ich bin sicher, das du bei deiner Schaffenskraft und Durchsatz bald zu einem Ergebnis kommst, das dich farblich zufrieden macht.
    Enorm deine Kreativität !
    Bewundere das sehr.
    ♥ Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angela! Danke! Ich dachte ich versuch das Ganze nochmal schnell bevor die Blätter alle verschwunden sind. So viele Beispiele sehen so toll aus. Ich werd vielleicht doch noch mal schaun einen Kurs zu machen. Der gebuchte vom August ist ja wegen Krankheit der Kursleiterin leider ausgefallen.
      Auch muss ich jetzt endlich mal in die Für-Märkte-Produktion gehen.
      Schönes WOchenende, ♥ Marion

      Löschen