Follower

Montag, 23. November 2015

GRAUE Rosen

Am Samstag war ich auf Schloss Wiesenthau beim Kunsthandwerkermarkt.
Ich verkaufte 3 kleine Rosen als Anstecknadel.
Eine vierte hätte ich genau dann verkaufen können, wenn ich denn auch graue Rosen gefilzt hätte.
GRAUE ROSEN!?
Jetzt muss ich wohl meinen Horizont erweitern und eine Kollektion "Graurosen" filzen...

Der Sonntag war auch nicht besser...meine beiden Töchter gaben ihr Bestes um Mutters Filzkunst unter die Leute zu bringen...
Dabei war die Umgebung traumhaft schön. Das Schloss ein richtiges "Dornröschenschloss". Da wären wir dann wieder bei den Röschen..., die leider nicht grau waren.
Mein Stand war geräumig, einladend, vielfältig...

Digital hab ich die Röschen schon grau bekommen!

Beinahe eine richtige Filzboutique

Kommentare:

  1. Für kein Geld in der Welt sollst du jemals graue Rosen filzen !
    Deine Hüte sind ein Traum und ich weiß, ALLE werden in Bamberg weggehen, Ecoprints und die anderen Kostbarkeiten auch.
    Der Hut hinten links ist sehr elegant und apart, wäre was für unsereiner.
    Ich denk an dich.
    LG Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angela,
      vielen Dank für deine "Anteilnahme"! Der hinten links ging am Sonntag mit nach Oberkotzau und fand eine neue Besitzerin. Allerdings war er auch da der einzige Hut, der seiner Wege ging.
      LG - war schön mit dir zu plaudern!
      ♥ Marion

      Löschen
    2. Muss man wirklich alle Wünsche erfüllen? Ich jedenfalls halte es immer so, nur was mir persönlich gut gefällt, kann ich guten Gewissens weiter geben. Ich finde man fühlt sich besser damit, ist selbstbewußter, steht hinter seiner Arbeit.
      Deine Stand sieht ansprechend aus, da wäre ich auch gern stehen gebleiben.
      LG Sheepy

      Löschen
    3. Das mit der Graurosenkollektion ist auch als blanke Ironie gemeint! Ich hatte ja auch viele Stücke aus Ecoprint, also in gedeckteren Pflanzenfarben und da kam trotzdem kein interesse auf. Na ja - neuer Markt, neue Chance!
      LG, Marion

      Löschen
  2. Hallo liebe Filzmarie, ich habe in Oberkotzau Deine Sachen bewundert. Hatte dort auch einen Stand und habe gesponnen. Wenn die Leute etwas mehr ausgegeben hätten, wäre sicher eine Deiner Tuniken zu mir gewandert. Schade. Vielleicht ein anderes Mal.
    Eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank dir für die Rückmeldung. Viele wissen gar nicht zu schätzen wie viel Arbeit und welche wertvollen Materialien beim Filzen, wie beim Spinnen verwendet werden.
      LG und ebenfalls eine segensreiche Zeit wünscht,
      Marion

      Löschen