Follower

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Charlie Chaplin

Ich bewundere seine Lebensphilosophie sehr!
Beim letzten Atemkurs hat uns meine liebe Freundin Edith einen Text von ihm gegeben.
Nur einige Ausschnitte will ich hier abschreiben.
Aber sie lohnen sich wirklich alle zu lesen.
So viel Wahrheit - so viel Leichtigkeit!

Hier nun der Text:

Als ich mich selbst zu lieben begann

Als ich mich selbst zu lieben begann, 
habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und dass alles,
was geschieht, richtig ist - von da an konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich: Das nennt man Vertrauen.
...
Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen,
so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt: Das nennt man Demut.
...
Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben und mich um meine Zukunft zu sorgen.
Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick,
wo alles statt findet.
So lebe ich heute jeden Tag und nenne es Bewusstheit.
...
Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen, Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen zu fürchten, denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander 
und
es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich: DAS IST DAS LEBEN
(Charlie Chaplin)


Sitzkissen aus Wolllocken



Lichtkelch - Gralsgefäß?


Kommentare:

  1. Ein ganz toller Text, den ich nicht kannte, obwohl ich ein großer Charlie-Chaplin-Fan bin, seine Filme mag und auch schon ein Buch über ihn gelesen habe. "Mein" Vers wäre der mit dem Rechthabenwollen...
    Liebe Grüße von Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marion.
    der erste Vers von Chaplin hat mir heute, wenn auch mit Verzögerung, geholfen.
    Danke für den Text. Konnte nur kurz in Winschoten sein . Es ging nicht - . Also gab es nur eine Hin und Rückfahrt. Und einige Erkenntnisse mehr.
    Ich schreibe bald ausführlicher über extremste Gefühlsschwankungen.
    Aber nun ist ´s schon besser...
    GLG Angela

    AntwortenLöschen
  3. Hab noch eine philosophische Frage. Wie fängt man an sich zu lieben ?

    AntwortenLöschen