Follower

Sonntag, 16. September 2018

Blätterzeit

Ecoprints auf Merinostrickstoff und Pongeeseide sind entstanden.
Besonders faszinierend finde ich die Tulpenbaumblätter. Interessant der Kontrast, wenn auch noch Eukalypthusrot mit leuchtet. Immer wieder schön drucken auch Gingko, Eiche, Essigbaum, Blutpflaume, Trompetenbaum und Perückenstrauch.





Donnerstag, 13. September 2018

Bali

Dieses Jahr konnte ich für fast 3 Wochen auf Bali in Indonesien Urlaub machen. Ich bin viel herumgereist und natürlich musste ich neben viel Natur auch Balis Textilkunst das Gestalten herrlicher Batiken auf Baumwollstoffen und das Weben von Baumwollstoffen und der speziellen Ikatweberei erforschen.


Bei ihr (rechts unten) erwarb ich diesen schönen handgewebten, gestreiften Baumwollstoff. Er glänzt wie Seide und zu einem Kleid hab ich ihn auch schon verarbeitet. Wie die Webkünstlerin mir erklärte sind alle Fasern von Hand pflanzengefärbt. 5 Tage benötigt sie, bis so ein Zweimeterstück fertig gewebt ist. Ihre Werkstatt hat sie in dem noch sehr ursprünglichen Dorf Tenganan im Nordosten von Bali.

Samstag, 4. August 2018

Sitz- und Wanderkissen

In fröhlicher Runde haben wir uns getroffen und herrliche Wanderkissen gefilzt.
Sonnenblume, Kringel und Sitzinseln voller Energie sind entstanden.



Donnerstag, 2. August 2018

Seidenschalimpressionen

Am Dienstag hat mich eine liebe Freundin besucht. Wir haben zusammen Ecoprints gemacht. Besonders begeistert waren wir dann von den Ergebnissen ihres Seidenschals.


Montag, 23. Juli 2018

Recycling

Mit meiner 4. Klasse hab ich im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts aus alten Kleidungsstücken Neues kreiert.
Die Kids setzten ihre Ideen ein, schnitten Stoffe, steckten mit Stecknadeln mühevoll Stoffteile zusammen, nahmen Maß, damit es dann auch weder zu groß noch zu klein wurde. Und ich saß an der Nähmaschine und nähte nach Vorgabe aus mehreren Lieblingsshirts, die leider zu klein geworden waren ein größeres, das jetzt wieder passte oder aus Stoffteilen Stoffbeutel.
So entstanden mehrere Stoffbeutel, T-Shirts und Minikleider.
Alle waren voller Begeisterung und sehr fleißig.
Es wurden Reste getauscht und viel zusammengeholfen.
Sie haben gelernt Ideen zu entwickeln, wenn plötzlich ein Loch auftauchte, wo es nicht gebraucht wurde, durchzuhalten, auch wenn es etwas schwierig wurde und, dass man nicht alles wegwerfen muss.





Sonntag, 15. Juli 2018

Montag, 2. Juli 2018

Südafrika: Modell Kapstadt

Schon im letzten Herbst hat mir eine Freundin einen supertollen Stoff direkt aus Kapstadt mitgebracht. Muster über Muster in allen erdenklichen Farben, so, dass man auf den ersten Blick meint, das passe doch gar nicht zusammen. Aber so vielfältig ist die afrikanische Textilkunst. Das Traumstöffchen ist aus 100% Baumwolle, eine etwas festere Qualität.
So habe ich einen Schnitt gewählt, der für ein Leinenkleid gedacht war. Vorder- wie Rückenteil sind aus mehreren Teilen zusammengenäht. So wurde das Wahnsinnsmuster nochmal mehr durchgemischt.
Ich liebe dieses Kleid, musste es gleich heute anziehen. Den rückwärtigen Reißverschluss hätte ich nicht gebraucht, denn das Kleid geht einfach zum Drüberziehen.