Follower

Donnerstag, 28. März 2013

Grün am Gründonnerstag

Es gibt verschiedene Deutungen, warum der Donnerstag vor Karfreitag gerade Gründonnerstag heißt.
Bei Wikipedia werden 4 verschiedene Herkunftsmöglichkeiten erwähnt:
Grünes, lebendiges Holz nach dem Kirchenbußerlass - das Verspeisen von grünem Gemüse am Abend des letzten Abendmahles (bei uns gabs da früher immer Spinat) - vom "Greinen" der Büßer, also einer sprachgeschichtliche Herleitung - Grün als liturgische Farbe, wobei dem Gründonnerstag eigentlich Weiß zugeordnet wird.

Meine Blumenvase ist grün und wird morgen zusammen mit den orangenen Gerbera zu meiner Omi als Geschenk wandern. Hab wohl gerade einen Grünsplin!


Aufgenadelte Wensleydalelocken und aufgenähte Perlen

Bergschafvlies mit gefärbter Tussahseide

Kommentare:

  1. Grün kann man nie genug haben. Ich find deine grünen Gefäße ganz toll.

    Dir und deiner Familie wünsch ich ein frohes und buntes Osterfest.

    Einen lieben Gruß
    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Grün ist doch MEINE Farbe !
    (ach nein, ich gebe gern ab... )noch dazu, wenn so edle Gefäße entstehen.
    So, da hilft kein Jammern und kein Nichts, wir werden schon ins´ Schwitzen kommen, oder ? Für die kommende Woche wird jedenfalls wieder Sonne prognostiziert und bis zu 7° Hitze !!!Ich freue mich schon so und hoffe, dass alles gut klappt.
    Für dich und deine Familie schöne Ostertage.
    Liebe Grüße Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tschuldigung, dass ich dir dein Grün geklaut hab, wo doch Orange die meine ist! Nächste Woche wird klasse!!!, wirst sehn!!! Für die Hitze darf ich Sonnenschutzfaktor 30 nicht vergessen - bin sehr empfindlich.
      Alles wird gut! Dir/Euch ein herrliches Osterfest, marion

      Löschen