Follower

Sonntag, 27. Juli 2014

Ein farbenfroher, froher Farbentag

Ich habe Wolllocken, 28m Pongeeseide, 10m Chiffonseide und etwa 1kg Merinokammzug gefärbt.
Einen ganzen Tag lang in Farben zu schwelgen - einfach herrlich (- aber auch anstrengend)!

Die säurefesten Handschuhe haben "Geschichte": Ich hab sie mir im Alter von 11 Jahren von meinem Taschengeld gekauft. Sie kosteten 10,50DM - für mich damals ein Vermögen!

Merinokammzüge: pink+lavendel, blaugrau+altrosa, stahlblau+hellbeige, gelb+smaragd+türkis

Wie praktisch, wenn man die vielen Meter Seide auf der Spinne trocknen kann.

6 Meter gelb waren mir zu langweilig, deshalb hab ich die Hälfte in Shiborifärbekunst "veredelt" und in den letzten Färbetopf gehängt. Da bleibt dann meistens grau/anthrazit übrig.

Kommentare:

  1. Hallo Marion,
    das sieht ja wieder mal sehr interessant aus, die Farben sooooo schön, das stimmt schon das ist ja super das du es draußen trocknen kannst.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. Herrlich!
    Wie machst du diese attraktiven freien "Klecksmuster" (auf dem Stoff, der auf der Wäschespinne hängt)? Nass in nass draufmalen, -spritzen und -klecksen wahrscheinlich, oder?
    Bewundernde Grüße,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marion,
    du machst richtig Lust, auch mit Farbe zu manschen. So schöne Ergebnisse sind entstanden. Dank deiner altgedienten Handschuhe bliebst du ja verschont. Wenn ich früher Waschmaschinenfärbungen hatte, waren meine Hände tagelang im gleichen Farbton.....
    Ich hatte unterdessen Weiß und Buntwäsche und nun sind die Koffer leer, auch gut.
    Du siehst sehr glücklich aus, in mitten all deiner Farbschüsseln und wie schön die Seide im Wind flattern kann.
    Genieße deine neuen Freiräume.
    GLG Angela

    AntwortenLöschen