Follower

Freitag, 7. Juni 2013

Noch mehr Schalen...


 Lebendigsein









Kaktusblüte


ausgelegte Wollfasern mit Raspelseife bestreut




Zu dem Kaktus, der mich seit 19 Jahren jedes Jahr mit einem Blütenmeer beschenkt, gibts eine Geschichte:

Wir waren kurz davor von einer geräumigen in eine kleinere Wohnung umzuziehen. Es musste der Hausstand verkleinert, ausgemistet werden. Und so musste ich mich auch von einigen Zimmerpflanzen trennen. Mein damals noch recht kleiner Osterkaktus gehörte zu den Aussortierten. Ich stand schon an der Gartenabfallmulde.
Da hat er mit mir "gesprochen": "Wenn du mich behältst, werde ich jedes Jahr wunderschön blühen und immer größer werden!"
Ich hab ihn tatsächlich wieder mit heim genommen.
Er wohnt jetzt in einer Zinkwanne, die noch von meiner Oma stammt. Sie hat einen Durchmesser von einem Meter! Genau diese Ausmaße hat inzwischen auch mein Osterkaktus, der Jahr für Jahr unzählige Blüten hervorbringt.
Danke!!!
Ach ja - auch einen Hibiskus konnte ich nicht wegwerfen, weil schon auf der Fahrt zur Mulde im Radio ein Lied von Enja lief - darin sang sie von einer "chinese rose". Der Hibiskus wird auch chinesische Rose genannt.
Ich konnte es kaum fassen, aber das waren "Botschaften". Zumindest in meiner Wahrnehmung!


Kommentare:

amselgesang hat gesagt…

Was für Filzkunstwerke! Was für Fotos! Und was für ein nachdenklicher und feinfühliger Text dazu!
Danke!
Brigitte

Marion Michalsky hat gesagt…

Hallihallo - hab gerade auf deinem Blog gelesen, dass du ziemlich eingespannt bist mit Umziehen - oder vielleicht auch schon recht viel geschafft hast! Um so mehr schätze ich es, dass du bei mir vorbei geschaut hast. Danke für deinen Zuspruch.
Schönes WE und liebe Grüße, marion

Gaby hat gesagt…

Wunderschöne Schalen hast du gemache! Die Kaktusblüte ist mein Favorit, sieht einfach spitze aus mit den Blütenblättern. Daß du die Pflanzen nicht wegwerfen konntest, kann ich gut verstehen. Es sind einfach keine toten Gegenstände und bei dir haben sie offenbar ein gutes Leben.

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (Link einfügen) und in der Datenschutzerklärung von Google.