Follower

Dienstag, 27. Januar 2015

In Spitze und Seide mit Löckchen und Deckchen

Für meinen antiken Tisch (den mein Mann beim Umzug entsorgen wollte und den ich gerade noch retten konnte - gottseidank) - für diesen Tisch also, ist eine gefilzte Tisch(teil)decke entstanden.
Mit alten Häkel- und Strickdeckchen, Teilen einer zerschnittenen Bluse aus den Achtzigern, Löckchen von Wensleydale, Teeswater und Moorschnucke, Maulbeerseidefasern und feinster Merinowolle gemischt mit Tussahseide.
In weiß. Die Hyazinthe wird auch weiß blühen. Frühlingsvorboten!
So weiß, wie heute morgen der Schnee.
Schnoodle findet, sie wärmt.
Das Schäfchen ist noch von Weihnachten übrig.



Kommentare:

Erika hat gesagt…

Guten Morgen, liebe Marion!
Deine Decke ist wunderschön geworden! Ich bin ein Fan dieses Materialmixes und bin beeindruckt von Deiner Mischung und dem schönen Resultat. Filz und Spitzen und eine "Schnecke" traumhaft.

Liebe Grüße zu Dir
Erika

allesgewollt hat gesagt…

Wo steckt die Bluse aus den Achtzigern ? Du weißt ja, die Mode wiederholt sich und dann fehlt sie dir...
Gut das du den Tisch retten konntest und du siehst, Katzen wissen wo es schön und gemütlich ist, sie lieben Luxus.
Schön gemixt !
LG Angela

Marion Michalsky hat gesagt…

Heute würde ich diese Bluse Gr.34/36 sprengen ("hüstl"). Und jetzt fehlt ihr die eine Vorderseite...
Päckchen werde ich erst am Sonntag öffnen - wenn ichs aushalte ;-)
♥ Marion

Marion Michalsky hat gesagt…

Ja, ja - du magst die Schneckerl wohl auch so gerne!
LG, Marion

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (Link einfügen) und in der Datenschutzerklärung von Google.