Follower

Montag, 16. Oktober 2017

Kragen und Weste - Weste und Kragen

Vor einer Weile hatte ich hier "Filzufos" gepostet. Auf den folgenden Bildern sieht man deren Verwendungsmöglichkeiten.
Das könnten gut 100 verschiedene sein.
1. Tragbar als Weste, beidseitig möglich, oben und unten variabel, aber auch rechts und links könnte oben oder unten sein.
2. Tragbar als Kragen, zweimal um den Hals geschlagen, wie bei einem Loop. Auch hier wieder beidseitig und es können alle möglichen Seiten vorne oder hinten oderan den Seiten sein.
"Frau" sieht damit also immer wieder anders aus. Teilweise wirkt der Kragen fast wie ein Poncho.
Hier 3 Farbvarianten: Rotorange, Grünblau, Bunt


Sonntag, 15. Oktober 2017

Sohn da

Dieses Wochenende ist mein Sohn zu Besuch da und hat mich zusammen mit meinen gedruckten und genähten Ecoprintshirts fotografiert. Dazu gabs auch noch Fotografierwetter vom Feinsten!


Donnerstag, 12. Oktober 2017

Den Herbst einfangen!

Den Herbst oder das, was vom Sommer übrig blieb haben wir auf herrlichen Ecoprintseidentüchern eingefangen.
WIR?
Meine beiden Kunstklassen (3 und 4) haben mit mir zusammen Ecoprints auf Seidentücher gemacht. Jetzt dienen die Tücher als Fensterschmuck und erinnern mindestens bis zur Weihnachtsdeko an die bunten Bäume.
Die Kinder hatten sehr viel Spaß (!ich auch!) und waren sehr stolz auf ihre Ergebnisse und ich stolz auf sie, für die tolle Arbeit.
Vielleicht schauen ja auch ein paar meiner Schüler und Schülerinnen vorbei!?
Wenn ich den Bericht für die Schulhomepage fertig habe, werde ich sie hier zusätzlich verlinken. Dort könnt ihr dann auch Fotos von euch selbst beim Werkeln betrachten. Vermutlich Anfang nächster Woche.




Sonntag, 8. Oktober 2017

Achtung!

Bilderflut...
Ich konnte mich in meiner Begeisterung für die Blätter, die Drucke, die Farben und die Stoffe leider nicht bremsen.

1. Ecoprints: Gingko, Eiche, Ahorn, Farn, Trompetenbaum, Essigbaum, Perückenstrauch mit Ashfordfarben auf Woll, bzw. Woll-Seidenmischjerseys



2. Ecoprints mit Ashfordfarben auf Wollstrickstoff. Die gedeckten Farben entstanden, weil der Stoff nicht weiß, sondern beige war.




3. Färbungen im Topf mit Ashfordfarben und Lanaset auf Woll/Seidenmischjerseys. Kombinationsstoffe aus Viscosemischungen.




4. Genähtes Shirt aus verschiedenen Ecoprints und bordeauxrotem Viscosejersey/Spitzenbordüre


Dienstag, 3. Oktober 2017

RosaRot

So fängt der Oktober an. Nicht wirklich!
Aber der genähte Mantel ist aus rotem Wollwalk und der kürzlich gedruckte Gingkostoff setzt Akzente. Der 2-Wegereißverschluss (die "Zicke" unter den Reißverschlüssen) wird vermutlich der Erste und der Letzte sein, den ich je einnähe.
Das Shirt ist aus gefilztem Wollstoff und superweich. Der geblümte Stoff ist gekauft, die anderen Stoffe gefärbt und dann verfilzt.



Donnerstag, 28. September 2017

GingkoEssigbaumpulli

Ziemlich schnell wurden die eben erst gedruckten und gefärbten Stoffe zu einem Pulli verarbeitet. Als Schnitt diente eine Shirtvorlage aus der aktuellen Millibluzeitschrift. In Größe XL ist er schön weit und fällt gut. 
Zu dem Ecoprintstoff aus reiner superweicher Wolle gesellte sich ein gefärbter Wolle/Seidegemischstoff, den ich im Kurs bei Kerstin Scherr bei Wollknoll gestaltet hatte. Krumme Saumkanten mussten einfach sein, es macht das Ganze so lebendig. Die Ärmel sind etwas überlang, so dass sich die Hände schön einkuscheln können. 


Dienstag, 26. September 2017

Samstag, 23. September 2017

Filzufos gelandet!

Und das gleich hinterm Haus auf der Wiese.
Wie wohl dieses geniale Kleidungsstück getragen wird?
Es gibt zwei Möglichkeiten und für jede Möglichkeit viele Varianten.
Sowohl die Ober- als auch die Unterseite sind verschieden gestaltet. Zum Einsatz kamen verschieden strukturierte Seidenstoffe, handgefärbte Merino- und Chubutwolle, sowie Leinenstoff. Wolllocken unterschiedlicher Schafsrassen und Maulbeerseidenfasern setzen Akzente.

Wenn ich Fotos zu den Tragevarianten der "Filzufos" habe, bekommt ihr sie hier selbstverständlich zu sehen.






Donnerstag, 14. September 2017

Samstag, 2. September 2017

Traumtage...

...hab ich hinter mir.
5 Tage Färben, Filzen und Nähen in Oberrot bei Wollknoll meiner "Filzheimat". Fünf Tage von früh bis spät am Abend nichts anderes machen, als Hobby ist herrlich.
Unter der liebevollen und fachkundigen Anleitung von Kerstin Scherr (Trollino) konnte ich ein Kleid, einen Mantel und ein Kleid kreieren. Zudem wurden noch verschiedene andere Woll- und Seidenstoffe und Kammzug, sowie Garne eingefärbt. Für die Kleidung wurden gefilzte Teile oder die in der Waschmaschine verfilzten, vorher eingefärbten Stoffe verwendet.
Meine beiden Nähmaschinen gaben ihr Bestes.
Die Kreisjacke hatte ich heute schon an und morgen geht sie mit auf Reisen.
Eine ganze Woche Taize liegt nun vor mir.
Endlich konnte und kann ich mich richtig erholen!








Sonntag, 27. August 2017

Vorfreude

Morgen gehts los. Kreatives Werkeln, färben, filzen und nähen von früh bis spät.
Ein paar Stoffe (Wollkreppjersey/Lochmusterjersey) hab ich schon mal auf Ecoprinttauglichkeit geprüft.
Bin gespannt zu was ich sie in der nächsten Woche verarbeiten werde.
Und dann ist da noch eine neue Handtasche entstanden.




Befilzte Ecoprintpongeeseide - nicht wirklich deutlich


Freitag, 18. August 2017

Blattschönheiten

Hab mal wieder mit Blättern bunte Ecoprints auf Seide und Wolletamin ausprobiert. Zum Einsatz kamen Essigbaum, Hartriegel, Fächerahorn und Perückenstrauch aus dem Garten. Die Ginkoblätter und die Trompetenbaumblätter hab ich im Bamberger Hain gesammelt, die Eukalyptusblätter wurden gekauft.
Die Farben sind von Ashford.
Jetzt muss ich entscheiden, ob ich die Stoffe einfilze oder zum Nähen mit zu meinem Kurs in Oberrot bei Wollknoll nehme...





Freitag, 11. August 2017

Filzspaß

Gestern waren liebe Freundinnen bei mir und wir haben zusammen gewerkelt.
Ein gefilztes Handytäschchen, ein Nunoloop und ein Nunoschal, sowie ein Seidenschal in Ecoprinttechnik sind entstanden.
Lauter glückliche Gesichter. Ich bin immer noch ganz beseelt von unserem wunderschönen Zusammensein!


Donnerstag, 3. August 2017

Weste mit Mandala und Schmetterling

Als Verschluss dient eine Schließnadel. So kann man die Weste beidseitig tragen.
Material: feine Merinowolle und Pongeeseide


Freitag, 21. Juli 2017

Seidensandwich

Zwei Schultertücher sind entstanden. Zwischen zwei Lagen Usbekistanseide liegt eine dünne Schicht weißer Merinowolle in Überkreuztechnik.
Beim einen Tuch (=Geschenk für eine liebe Freundin) sind auf der einen Seite buntgefärbte Wollstreifen aufgefilzt, auf der anderen Seite in Schabloniertechnik und mit Seidenkonturenfarbe die Blume des Lebens mehrmals aufgedruckt. Geschlossen wird das Tuch mit einer Nadel. So kann es beidseitig getragen werden.
Das andere Tuch ist mit gefärbten Kammzugstreifen in Kringelform befilzt. An der unteren Kante hab ich Wolllocken und Seidenwebkanten eingefilzt. Geschlossen wird das ganze mit einem türkisfarbenen, großen Perlmuttknopf.
Diese Technik mit Seidenstoff von beiden Seiten und nur wenig Wolle dazwischen ist das Weichste, was ich je gefilzt habe.
Zwei "Schmusetücher"!



Sonntag, 16. Juli 2017

Froschkönig und FlowerPower

Zwei neue Westen in Nunotechnik gefilzt. Herrlich leicht. Je nachdem, was frau darunterträgt, sowohl für den Sommer als auch für die kühlere Jahreszeit geeignet.
Verwendet hab ich gemusterten Seidenchiffon, Usbekistanseide und Pongeeseide.



Samstag, 8. Juli 2017

Schmetterlingsweste

Hab endlich mal wieder ein kleines Zeitfenster gefunden und eine Nunoweste nach einer Anregung von Corinna (Sommerfilzkurs) gefilzt.
Den Namen erhielt die Weste, als ich mich für den Knopf entschieden hatte. Eigentlich sollte es ja etwas mit Meer zu tun haben, da die Seide und auch die Wolle Meeresfarben haben.
Es tut so gut, endlich mal wieder gefilzt zu haben. Da bin ich gleich wieder ein anderer Mensch.



Obwohl das entstandene Loch, gleich hier oben zu sehen, recht groß geworden ist, werde ich es so lassen. Es ist ja auch eigentlich kein Loch, sondern ein Stück, an dem die Wolle sich mit sich selbst und nicht mit der Seide verbunden hat. Das passiert leicht, wenn man den Kammzug nicht zupft und auflegt, sondern ihn einfach nur auseinanderzieht und so auflegt. Dafür ist die Weste ultraleicht. Vermutlich war auch mein Wasser gleich am Anfang etwas zu heiß.
Vielleicht ziehe ich die Weste gleich heute abend an!