Follower

Sonntag, 29. Januar 2017

Noro und Drops...

...sind keine Viren!
Zwei Marken für Garne:
1. Noro aus Japan in herrlichen Farbmischungen, die aussehen wie handgesponnen. In toller Qualität: Seide und Merinowolle.
2. Drops mit einem Garn aus Peru. Wolle und Alpaca gemischt und schmuseweich.
Gestrickt hab ich eine Tunika, nach dem Schnitt eines gekauften Longpullovers. Mit Nadeln Nummer 6 gings ziemlich schnell.
Die Idee das Gestrick nach dem Waschen in den Trockner zu geben um es in Form zu bringen, hat auch hier hervorragend funktioniert.

Jetzt muss ich sie/ihn schnell tragen, bevor die Kälte nachlässt und der Frühling zu viel Wärme für dieses Kuschelteil bringt.




Freitag, 27. Januar 2017

Patchworkfilztasche

Die Kinder der 2. Klasse haben fleißig gefilzt. Jeder gestaltete ein Filzquadrat aus bunten Mustern und den Anfangsbuchstaben seines Namens. Dann wurden alle Teile zusammengenäht und zwei Henkel angebracht.
18 Kinder = 18 Quadrate = eine große Patchworktasche = ein tolles Geschenk für ihre Lehrerin


Dienstag, 17. Januar 2017

38 und 48

Zwei Nunowesten sind entstanden. Einmal in Grün/Türkistönen und Größe 38, einmal in Rot/Blautönen in Größe 48.
Bei der Kälte momentan kann frau zudem die Handstulpen in Rot/Schwarz gut gebrauchen. Der Handschmuck wärmt und passt zur achtundreißiger Weste.
Material: Merinowolle und Pongeeseide beides handgefärbt.




Donnerstag, 12. Januar 2017

Zwischen den Jahren...

...ist dieses Strickkleid aus Lana Grossa Colorato Wolle entstanden.
Ein etwas größerers Projekt. Mit Nadel Nummer 6 und einer langen Lauflänge von 135m/50g, reichten mir für das gesamte Strickkleid (Saumbreite 1m; Länge 90cm) 700g Wolle.
Nach dem Stricken habe ich das Kleid mit WolleSeide-Waschmittel im Schongang in der Maschine gewaschen. Anschließend kam das Kleid für vier Minuten in den Trockner. Dadurch filzte es ganz leicht an und bekam einen schönen Sitz.

Ach ja - Stricken beruhigt so schön. Da konnte ich mich herrlich erholen!

Schnoodle hat sofort Besitz genommen und einen neuen Kuschelplatz gefunden.



Sonntag, 1. Januar 2017

Storch symbolisch

In alten Sagen galt der Storch als Atem- und Glücksbringer. Weiter gilt er als Symbol für Fülle, Reichtum, Wohlstand und Segen...und Veränderung.
Die Gans als Krafttier steht für die weibliche Kraft der Schöpfung und weist den Weg der Seele. Ihr werden Treue und Zuverlässigkeit zugeschrieben.

Filzketten: Mal Storch - mal Gans